Ist die Bundesrepublik Deutschland ein völkerrechtlicher Staat?

Hierzu schauen wir zuerst einmal in das Bundesgesetzblatt 885,

Quelle: https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?start=//*%5B@attr_id=%27bgbl290s0885.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl290s0885.pdf%27%5D__1606053992468

und hier in das Kapitel II –> Grundgesetz Art. 4 –> 2. Artikel 23 wird aufgehoben.

Der Art. 23 beschrieb den räumlichen Geltungsbereich des Grundgesetzes, wird dieser durch Streichung gelöscht, so erlischt in Gänze dieses Gesetz. Angaben von Ländern in einer Präambel, in der diese Länder heute im Grundgesetz zu finden sind, sind kein Bestandteil eines Gesetzes.

Das Grundgesetz wurde somit im Jahre 1990 in Gänze nichtig und dient heute nur noch als Suggestion und Täuschung, dass es dieses Gesetz angeblich noch gäbe.

Was stand da in diesem Art. 23? Quelle: http://www.documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html

Zitat:
Artikel 23 –> Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.
Zitat Ende

Und wer war an der Streichung des Artikels 23 beteiligt?

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/dritte-2-4-ministerkonferenz-in-paris-476390

Zitat: Der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher nutzt die Gelegenheit, seine drei westlichen Kollegen J a m e s B a k e r, Roland Dumas und Douglas Hurd über die Ergebnisse von Moskau und Archys zu informieren. Alle Teilnehmer des Treffens gehen davon aus, dass die Kernfragen gelöst sind. Zitat Ende

Quelle: http://www.juramagazin.de/geltungsbereich-rechtsvorschrift.html

Was ist ein Geltungsbereich?

Geltungsbereich – sachliche, personelle, räumliche und zeitliche Abgrenzung der gesellschaftlichen Verhältnisse, die durch eine Rechtsvorschrift geregelt, sind (Anwendungsbereich der Rechtsvorschrift). Der Geltungsbereich einer Rechtsvorschrift wird weitgehend durch sie selbst bestimmt. Der sachliche Geltungsbereich grenzt die geregelten Verhältnisse nach ihrem Gegenstand ab; der personelle Geltungsbereich bestimmt die Subjekte, für welche die Rechtsvorschrift gilt; der räumliche Geltungsbereich umfasst das Staatsgebiet oder bestimmte Teile; der zeitliche Geltungsbereich bestimmt den Beginn und das Ende der Geltung der Rechtsvorschrift. Die Regelungen über den Geltungsbereich gründen sich a) auf die Gebietshoheit des Staates. Danach gilt das Recht eines Staates für alle, die sich in seinem Gebiet aufhalten, unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft, soweit nicht bestimmte Ausnahmen zutreffen (z. B. für Angehörige diplomatischer Vertretungen); b) auf die Personalhoheit des Staates. Nach ihr ist das Recht eines Staates für alle, die seine Staatsbürgerschaft besitzen, verbindlich.

Dies gilt in bestimmtem Umfang auch für Staatsbürger, die sich im Ausland aufhalten. Bestehen keine international einheitlichen direkten Rechtsnormen, so wird durch Kollisionsrecht bestimmt, welches Recht auf Verhältnisse des Zivil-, Familien- und Arbeitsrechts mit internationalem Charakter anzuwenden ist. Dies gilt auch für die Rechtsverhältnisse des internationalen Wirtschaftsverkehrs, wobei die Partner das anzuwendende Recht im Rahmen der Parteiautonomie ohne Bindung an das Kollisionsrecht vereinbaren können.

Hat ein Gesetz keinen räumlichen Geltungsbereich mehr, so kann es nicht mehr angewandt werden. Ein Überschreiben eines Artikels ist nicht erlaubt. Die deutschen Bundesstaaten waren sowieso nie besetzt, sondern nur das Deutsche Reich. Und dafür hatte man 1949 dieses Grundgesetz verordnet. Deutschland war hiernach immer nur das Deutsche Reich, aber niemals die deutschen Bundesstaaten, die es bis dato immer noch gibt, die aber nur inaktiv und handlungsunfähig sind.

Deutschland (GERMANY) / Deutscher Bund / Deutsches Reich

Länderkennung bei der UN in New York – USA : ISO 3166 – Alpha 2 DE – Alpha 3 DEU – Registernummer 276

Deutschland ( Germany276) ist = Gesamtdeutschland in den Grenzen vom 31.12.1937, bzw. vom 18.07.1990 bis 29.08.1990

Und was ist Germany, also die in USA bei der UN eingetragene US Firma Germany? https://u.pcloud.link/publink/show?code=XZwxqEkZ4TS6whgya8fRrbPhX8c24Lsk6pUVWeniger anzeigenANTWORTEN

Würden wir annehmen, dass diese BRD denn ein Staat wäre, so würde diese ja ein Staatsgebiet haben.

Hat die BRD denn nach dem Grundgesetz ein Staatsgebiet?

Da schauen wir doch mal nach was die BRD mit ihrem Grundgesetz denn hat.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_133.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 133 Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

Es hat also ein Vereinigtes Wirtschaftsgebiet, was sicherlich kein Staatsgebiet im völkerrechtlichen Sinne sein kann, oder etwa nicht?

Und was finden wir in Art. 25 dieses Grundgesetzes?

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_25.html

Art 25 Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

Da steht also was von Bewohnern, aber nachweislich nichts von Staatsbürgern. Zudem steht da auch was vom Völkerrecht, was diesen Gesetzen sogar vorgehen würde.

Und ist das eine Verfassung dieses Grundgesetz?

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_146.html

Art 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Es ist hiernach auch selbst keine Verfassung, sonst gäbe es ja diesen Artikel nicht. Es muss also hiernach eine Verfassung in Kraft treten, aber für was denn?

Wer soll das deutsche Volk sein, denn wenn es ein deutsches Volk gäbe, müsste es ein Staatsvolk sein, es gab aber nie ein Staatsvolk von Deutschland, da Deutschland das Deutsche Reich war und das Deutsche Reich keine Staatsbürger hatte, weil es ein völkerrechtlicher Verein, ein Staatenbund war, gibt es auch kein deutsches Volk.

Im Staatenbund Deutsches Reich hatten nur die Bundesstaaten ein jeweiliges Staatsvolk, nicht aber das Deutsche Reich.

Dieser Art. 146 wäre somit niemals rechtlich umsetzbar gewesen, weil die in diesem Artikel erwähnte Bestandteile nie rechtlich erfüllt werden konnten.

Das ganze Grundgesetz ist eine Farce und eine Lügenblatt der ersten Güte, denn wenn man es versteht, was darin geschrieben steht, dann bemerkt man auch, wie man uns hier schon sehr lange belogen hat.

Man muss eben nur mal die Fakten überprüfen und alles nach recherchieren, um der Lüge auf den Grund zu gehen. Und es ist völlig egal was andere da meist fälschlich behaupten wollen, es gilt immer nur das was im Gesetz geschrieben steht, wenn es denn wahrlich ein gültiges Gesetz sein sollte.

Firmen können keine Gesetze verabschieden, die können nur was verordnen, so wie man auch im Deutschen Reich schon immer alles an Gesetzen verordnet, aber Gesetze niemals rechtsgültig erwirkt hat.

Was muss ein Staat tatsächlich haben, um ein Staat zu sein?

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-Elemente-Lehre

Im Staatsrecht existiert keine allgemein gültige Definition des Begriffs Staat. Georg Jellinek hat in seiner rechtswissenschaftlichen Definition[1] den Staat als „die mit ursprünglicher Herrschaftsmacht ausgerüstete Körperschaft eines sesshaften Volkes (Gebietskörperschaft)“ umschrieben.

In der Jellinekschen Trias werden die staatlichen Merkmale in drei Elementen begründet: einem Staatsgebiet, einem Staatsvolk, einer Staatsgewalt.[2] Liegt eines dieser Merkmale nicht vor, so wird nach herrschender Lehre (u. a. im deutschen Rechtskreis die Allgemeine Staatslehre) nicht von einem Staat gesprochen.

Jeder kann hiernach überprüfen, ob die BRD ein Staat ist und zwar nach dieser Methode mit diesen drei Elementen. Sämtliche deutschen Bundesstaaten können nach diesem Schema überprüft werden, denn das waren allesamt Völkerrechtssubjekte, die ein Staatsgebiet, ein Staatsvolk und dieses Staatsvolk auch mit der Verfassung die Staatsgewalt besaßen.

Was ist eine Gebietskörperschaft?

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gebietsk%C3%B6rperschaft

Eine Gebietskörperschaft ist eine Körperschaft, deren Zuständigkeit und Mitgliedschaft territorial bestimmt sind.[1] Ihre Gebietshoheit ist jeweils auf einen räumlich abgegrenzten Teil des Staatsgebietes beschränkt. Sie grenzt sich dadurch von solchen Körperschaften ab, deren Mitgliedschaft durch persönliche Eigenschaften bestimmt wird.[2]

Hier steht also auch was von einem Staatsgebiet, also das was auch die alte BRD noch nie hatte und die neue BRD nach 1990 als Firma auch nicht. Und wenn jemand behaupten würde, das Germany ein Staat wäre, so möge er doch nachweisen, wo denn dieser Staat ein Staatsvolk, ein Staatsgebiet und eine Verfassung hätte?

Germany ist eine Firma und das ist Fakt. Diese Firmenkonsortien Germany und BRD mit ihren Verwaltungsfirmen sind keine völkerrechtlichen Staaten, sie simulieren nur ein Staatswesen, mehr nicht.

Die Bundesstaaten gibt es immer noch, denn es gab nie einen völkerrechtlich wirksamen gültigen Akt, der dazu geführt haben könnte, dass die Bundesstaaten verschwunden wären. Das Deutsche Reich bestand schließlich aus den 25+1 Bundesstaaten und diese Bundesstaaten haben das Deutsche Reich als völkerrechtlichen Verein erst mal ausgemacht.

Denn wenn es die Bundesstaaten nicht mehr gäbe, dann gäbe es auch kein Deutsches Reich mehr, was logisch sein sollte.

Was gab man also 1990 frei?

Es war das Deutsche Reich in den Grenzen des Jahres von 1937 und das ist das Vereinsgebiet was man sogar hier sehen kann, als Theo Waigel dieses Thema ansprach aber nur auf das Deutsche Reich den Fokus legte: https://www.youtube.com/watch?v=Fuwr2NQVtIg

Und was teilte er da mit?

Zitat: »Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht, am 08. Mai 1945, ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt, durch den die östlichen Teile des Deutschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind. Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.« Zitat Ende

Die Bundesstaaten haben weiterhin Bestand und zwar in alter bekannter Größe, auch was Preußen anbetrifft.

Und was ist dann jetzt die neue BRD, die ist ja auch bei der UN nicht mehr eingetragen, nur Germany ist da eingetragen.

Und wieso steht dann im Grundgesetz nichts von Germany, sondern nur was von der BRD?

Wer diesen Irrsinn immer noch glaubt, hier gäbe es sowas wie einen Staat, dem kann man auch nicht mehr helfen.

Was passierte 1990 als man das Grundgesetz mit der Streichung des Art. 23 nichtig machte?

Damit vollzog man lediglich den Entschluss, das alte Konstrukt BRD in Gänze zu beenden, um ein neues Konstrukt namens Germany einführen zu können und worauf einführen zu können?

Und zwar auf dem Deutschen Reich und dessen Vereinsgebiet einführen zu können. Deshalb trug man bei der UN die alte BRD und die DDR dort aus und trug dort Deutschland/Germany ein.

Das tat man, nachdem man das Deutsche Reich in den Grenzen des Jahres von 1937 frei gab und genau darauf errichtete man späterhin dann, nachdem man dann von diesem Vereinsgebiet weitere Ostgebiete verschenkte die Preußen betrafen, dann das Betriebsgelände der US Firma Germany und das Subunternehmen BRD was das bereits nichtige Grundgesetz weiterhin der Täuschung wegen aktiv verbreitete.

Das alte BRD Konstrukt gibt es nachweislich nicht mehr, das ist de´jure und de´facto in Gänze erloschen. Es gibt noch noch eine Firma die sich BRD nennt. Tatsache ist aber, dass alles eine Täuschung war, denn das Staatsgebiet von Preußen ist wahrlich nie verkleinert worden, da hier niemand dazu eine Berechtigung und Legitimation hatte.

Der Staat Preußen ist eines der 25 + 1 Bundesstaaten, die als Völkerrechtssubjekte immer noch vorhanden sind und nur wieder aktiviert werden müssen, damit sie handlungsfähig werden. Die BRD und Germany waren nie ein völkerrechtlicher Staat, sondern nur ein Verwaltungskonstrukt auf den deutschen Gebieten der Bundesstaaten.